banner
Heim / Blog / Mythen zerstört: Was für ein WD
Blog

Mythen zerstört: Was für ein WD

Jul 18, 2023Jul 18, 2023

Für Käufe über Links erhalten wir möglicherweise eine Provision.

Knarrende Türen, quietschende Zahnräder und schleifende Gelenke an einem Auto erinnern mich an ein Produkt: WD-40. Diese „Fate-it-and-Fix-it“-Lösung, kurz für „Water Displacement, 40th Formula“, ist ein vielseitiges und bekanntes Mehrzweckschmiermittel und Kriechöl, das im Wartungsraum oder in der Garage unverzichtbar ist. Ein Teil seines Erfolgs beruht auf seiner Erschwinglichkeit – eine Standarddose mit 8 Unzen WD-40 ist in den meisten Einzelhandelsgeschäften und online im Allgemeinen für etwa 5 bis 10 US-Dollar erhältlich. Größere Mengen oder Spezialformulierungen, beispielsweise solche, die für bestimmte Anwendungen wie Fahrradketten oder elektrische Kontakte entwickelt wurden, können etwas teurer sein. Es wird für alles verwendet, von der Verhinderung von Rost und Korrosion bis hin zum Lösen festsitzender Schrauben, aber wie Ihnen jeder erfahrene Mechaniker sagen wird, ist es für bestimmte Aufgaben nicht die beste Lösung.

Unabhängig vom Verwendungszweck ist es jedoch schwierig, außerhalb einer spezialisierten Reparaturwerkstatt ein wirksameres Entfettungsschmiermittel zu finden. Bevor Sie zur Dose WD-40 greifen, um das nächste lästige Quietschen Ihres Autos zu beheben, ist es am besten, die Grundlagen zu verstehen, was es kann und was nicht und warum.

Die Ursprünge des WD-40 sind tatsächlich epischer, als Sie vielleicht denken. Das Schmier- und Entfettungsmittel wurde ursprünglich in den 1950er Jahren von Chemikern entwickelt, die ein Rostschutzlösungsmittel und Entfettungsmittel für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrtindustrie entwickeln wollten. Im Laufe der Zeit haben sich seine Einsatzmöglichkeiten weit über seinen ursprünglichen Zweck hinaus ausgeweitet. Unabhängig davon, ob dies das Ergebnis eines guten Marketings oder eines bahnbrechenden zufälligen Anwendungsfalls ist, erlangte WD-40 einen guten Ruf für seine Fähigkeit, Feuchtigkeit zu verdrängen und Rost zu verhindern, was es zu einem wirksamen Mittel zum Schutz von Metalloberflächen vor Korrosion macht. Darüber hinaus ermöglicht es seine durchdringende Wirkung, verrostete oder festsitzende Teile zu lösen, was es zu einer beliebten Wahl für Heimwerkerprojekte, Wartung und Reparaturen macht.

WD-40 wird auch zum Schmieren von Scharnieren, Schlössern und verschiedenen beweglichen Komponenten verwendet, um die Reibung zu reduzieren und einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Seine weit verbreitete Verwendung hat ihm den Status eines Grundnahrungsmittels im Haushalt und eines bevorzugten Produkts für die Bewältigung einer Vielzahl mechanischer und wartungstechnischer Herausforderungen eingebracht.

Die Hauptfunktion von WD-40 als Wasserverdrängungs- und Rostschutzmittel macht es zu einem wirksamen Mittel zum Schutz von Metalloberflächen vor feuchtigkeitsbedingter Korrosion. Dies ist besonders praktisch für Autos, da das Auftragen einer dünnen Schicht WD-40 dabei hilft, eine Schutzbarriere zu schaffen, die Rost abwehrt und die Lebensdauer der meisten Außenflächen verlängert. Dies ist vielleicht der am häufigsten verwendete Zweck und der Grund, warum die blaue Dose in so vielen Garagen zu finden ist.

Darüber hinaus ist es aufgrund seiner Durchdringungseigenschaften ein unschätzbares Hilfsmittel beim Lösen verrosteter oder festsitzender Teile und somit eine ideale Lösung zum Lösen von Muttern, Bolzen, Scharnieren und anderen Komponenten, die aufgrund von Korrosion festsitzen. Es wird häufig zum Schmieren von Scharnieren, Türschlössern und Schiebemechanismen verwendet, um die Langlebigkeit zu fördern und die Gesamtfunktionalität Ihrer Autotüren zu verbessern. Seine Vielseitigkeit erstreckt sich auf das Entfernen hartnäckiger Rückstände und Klebstoffe und macht es zu einem wirksamen Lösungsmittel für Aufgaben wie das Entfernen von Aufkleberrückständen, Fett und sogar Buntstiftflecken von verschiedenen Oberflächen.

Eine der coolsten Anwendungen von WD-40 besteht darin, feuchtigkeitsbedingte elektrische Probleme zu verhindern und Ihnen so den Aufwand und das Risiko zu ersparen, mit nassen Oberflächen unter der Motorhaube oder dem Armaturenbrett zu hantieren. Es kann dazu beitragen, nasse elektronische Komponenten, Zündkerzen und Zündsysteme auszutrocknen und so die Funktionalität unter feuchten Bedingungen effektiv wiederherzustellen.

Trotz seines hochfunktionalen Mantras ist WD-40 kein One-Stop-Shop. Eine wichtige Überlegung besteht darin, den Einsatz an Bremskomponenten zu vermeiden. Das Auftragen von WD-40 auf Bremsscheiben, Bremsbeläge oder Bremssättel kann die Bremsleistung und -sicherheit beeinträchtigen, da es zu einer verringerten Reibung zwischen Bremsbelägen und Bremsscheiben führen kann. Dies kann zu einer verminderten Bremsleistung und möglicherweise gefährlichen Fahrbedingungen führen. Ebenso sollten Sie davon absehen, WD-40 auf den Reifen Ihres Autos oder anderen Oberflächen, die in direkten Kontakt mit der Straße kommen, zu verwenden, da dies die Traktion verringern und das Fahrverhalten beeinträchtigen kann.

Darüber hinaus ist es ratsam, WD-40 nicht als Langzeitschmiermittel für bestimmte Autoteile zu verwenden. Am wichtigsten ist, dass WD-40 im Inneren des Motors kein Motoröl ist und seine Anwesenheit die ordnungsgemäße Funktion des Motors beeinträchtigen kann. Aus demselben Grund sollten Sie es nicht als Starterflüssigkeit verwenden. Es kann zwar als vorübergehende Lösung zum Lösen festsitzender Teile dienen, ist jedoch nicht dafür ausgelegt, die erforderliche dauerhafte Schmierung für Komponenten wie Radlager, Aufhängungsgelenke und Motorteile bereitzustellen. Die Verwendung von WD-40 in diesen Szenarien kann im Laufe der Zeit zu vorzeitigem Verschleiß und mechanischen Problemen führen. Beim Umgang mit kritischen mechanischen Komponenten Ihres Autos ist es wichtig, geeignete Schmierstoffe in Automobilqualität zu wählen, die für bestimmte Zwecke formuliert sind. Zusammengefasst: Seien Sie vorsichtig und entscheiden Sie sich für spezielle Automobilprodukte, wenn Sie komplexe mechanische und sicherheitsrelevante Aspekte Ihres Fahrzeugs angehen.